Diätetische Behandlung zur Reduzierung der schädlichen Folgen von starkem Rauchen


Neue Wissenschaftliche Studie über die Wirkung von alphaH® als diätetische Behandlung zur Reduzierung der schädlichen Folgen von starkem Rauchen



Pressemitteilung: 05/06/2018

HG Pharma GmbH,

 

Neue Wissenschaftliche Studie über die Wirkung von alphaH® als diätetische Behandlung zur Reduzierung der schädlichen Folgen von starkem Rauchen.

HG Pharma GmbH hat vor kurzem ein neues Nahrungsergänzungsmittel für den Österreichischen und Deutschen Markt vorgestellt: alphaH®.
Die Zielsetzung war ein neues Nahrungsergänzungsmittel – eine biologische Behandlung – gegen die schädigende Wirkung von oxidativem Stress im Körper zu entwickeln.
Kürzlich haben die Wissenschaftler von HG Pharma, Prof. Priv. Doz. Dr. Med. Ralf Herwig und Professor Joachim Greilberger eine wissenschaftliche Studie publiziert, bei dem die Wirkung der aktiven Inhaltsstoffe in AlphaH zur Reduzierung der schädlichen Folgen von starkem Rauchen untersucht wurde:

“Integrative Molekulare Medizin: (ISSN: 2056-6360)
Die Kombination von 2-Oxoglutarat / Ascorbinsäure / 5-Hydroxymethyl-Furfuraldehyd / Carnosin hemmt die Proteinoxidation durch mit freie Sauerstoff-Radikale bei der Exposition mit Zigarettenrauch “.

Professor Greilberger erklärt die wissenschaftlichen Grundlagen so:
“Rauchen ist schädlich, weil es im Körper einen erhöhten oxidativen Stress verursacht. Oxidativer Stress tritt alltäglich in allen lebenden Organismen im normalen Atem- und Stoffwechselzustand auf. Diese wird bei allen körperlichen Aktivitäten und Belastungen, die die Umwelt unserem Körper zufügt noch erhöht: natürliche und künstliche Strahlung, Giftstoffe in Luft, Nahrung und Wasser. Weiterhin können aber auch verschiedene Quellen oxidierender Aktivität, wie Rauchen – aber auch physischer und psychischer Stress den oxidativen Stress in unserem Körper erhöhen. Die Wirkung von oxidativem Stress zeigt sich am besten, wenn man zuschauen kann, wie ein Apfel braun wird, wenn er der Luft ausgesetzt ist. So können auch unsere Zellen “oxidieren”, ein Prozess, der durch freie Sauerstoff-Radikale in unserem Körper verursacht wird. Freie Radikale sind instabile Moleküle, die Zellen im ganzen Körper durch Oxidation schädigen. Dieser Prozess wird als oxidativer Stress bezeichnet.
Der menschliche Körper ist angesichts dieser oxidativen Prozesse jedoch nicht nicht hilflos.
Wir haben Abwehrmechanismen gegen oxidativen Stress in Form von physischen Barrieren, um freie Radikale an ihren Produktionsstätten innerhalb der Zellen festzuhalten; Enzyme, die gefährlich reaktive Formen von Sauerstoff neutralisieren; Substanzen in unseren Diäten, die sogenannten “Antioxidantien”, die die freien Radikalen mit Hilfe von Elektronen umwandeln können und damit eine Kettenreaktion früh in ihrem Verlauf abschneiden. Es gibt aber auch Reparaturmechanismen zur Behebung von oxidativen Schäden z.B. an DNA, Proteinen und Membranen; bis hin zu komplexen Stressreaktionen, die einen programmierten Zellselbstmord auslösen können, wenn der Schaden zu groß wird.”
Dr. Herwig fährt fort: “Durch Zigarettenrauch erhöht sich die Bildung oxidativ veränderter Proteine, Fette, DNA / RNA und Kohlenhydrate in Menschen. Diese modifizierten, zum Teil toxischen Substanzen sind an verschiedenen Pathologien (Krankheiten), wie beispielsweise Krebs, beteiligt. Es ist bekannt, dass eine anti-oxidative Nahrungsergänzung die Bildung von oxidativ modifizierten Proteinen, auch Carbonylproteine genannt, verringert.  Wir wissen, dass oxidativer Stress im menschlichen Körper viele verschiedene Probleme verursachen kann, von Lebensstil abhängigen Krankheiten – bis zur Beschleunigung des Alterungsprozesses. Man kann somit auch sagen, dass Rauchen eine sehr effiziente Möglichkeit ist, dem menschlichen Körper zusätzlichen oxidativen Stress zuzufügen.
“Da wir bei HG Pharma beträchtliche wissenschaftliche Ressourcen in die Entwicklung einer neuen alphaH-Substanz verwendet haben um die schädlichen Auswirkungen von oxidativem Stress effizienter bekämpfen zu können, wollten wir gründlich untersuchen, ob wir, durch unsere neu entwickelte natürliche Kombination von 2-Oxoglutarat / Ascorbinsäure / 5-Hydroxy-Methyl-Furfur-Aldehyd / Carnosin, die positive Wirkung erhöhen und die Bildung oxidativ modifizierter Proteine (der Carbonylproteine) verringern können. “
Die ersten beiden Substanzen sind Akteure im Stoffwechsel-Haupt-Enzymkomplex (2-Oxo-glutaratdehydrogenase, Hypoxie-induzierender Faktor alpha, alpha-Ketoglutarat-abhängige Hydroxylasen, Glutamat-Oxalaceten-Transaminase usw.) im sogenannten Zitratzyklus. Darüber hinaus hilft 2-Oxoglutarat selbst Ascorbinsäure (Vitamin C) einzusparen und zu erneuern, um erneut durch Peroxide (Lipidperoxide, Wasserstoffperoxid und Peroxynitrit) eingesetzt zu werden.
Wir freuen uns jetzt, dass die Ergebnisse der wissenschaftlichen Studie so positiv ausgefallen sind.
Zusammenfassend: Tabakrauch enthält viele giftige Stoffe und freie Radikale. Diese Forschung zeigt, dass eine hohe schützende Wirkung durch anti-oxidativ wirkende Substanzen, wie sie in alphaH® kombiniert sind, die Produktion freier Radikale aus Zigarettenrauch in vitro und in vivo abfangen kann.
Das bedeutet, dass zukünftige Untersuchungen über die protektive Wirkung einer anti-oxidative Nahrungsergänzung auf verschiedene Erkrankungen von jetzt ab auch auf das Rauchen ausgeweitet werden müssten.
Wir haben bei Rauchern eine Ergänzungskombination von 2-Oxoglutarat / Vitamin C / 5-Hydroxymethyl-Furfuraldehyd / Carnosin angewendet und konnten nach 4 Wochen eine signifikante Reduktion der Carbonylproteine im Vergleich zu nicht-supplementierten Rauchern nachweisen.
Der größte Schutz vor „Oxidation“ konnte, im Vergleich zu Vitamin C, mit 2-Oxoglutarat erreicht werden, die geringste Wirkung bei ausschließlicher Anwendung von 5-Hydroxymethylfurfuraldehyd.

Interessanterweise wurde der allerhöchste Oxidationsschutzdurch den gemeinsamen Einsatz alle vier Substanzen, wie sie in alphaH® zur Verfügung stehen, erreicht. Damit konnte signifikant die Menge an Carbonylproteinen um das 3-fache oder um 66% im Vergleich zu den Einzelsubstanzen gesenkt werden. Darüber hinaus wurde die Bildung von Carbonylproteinen nach dem Rauchen nahezu gestoppt.

Dies kann zu einer synergistischen anti-oxidativen Wirkung führen.
Daher sind dringend weitere Studien notwendig, um den Nutzen anti-oxidativer Nährstoffe bei Krankheiten, die durch freie Radikale beeinflusst oder verursacht werden, aufzuklären”.
HG Pharma wird alphaH® in seiner neuen Rezeptur als diätetisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke zur Reduktion von Oxidativem Stress und damit verbundenen Erkrankungen unter dem Namen: alphaH2+®auf den Markt bringen. Die Markteinführung ist für Ende August 2018 geplant.
Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
HG Pharma GmbH
marketing@hgpharma.com

 


Mehr Informationen und wissenschaftliche Documentation über  alphaH®

alphaH®  kann von Ärzten, Physiotherapeuten, Allgemeinärzten, Onkologen, Kliniken und Apotheken bei BiologicScience (BtB) online bestellt werden. Der empfohlene Verkaufspreis für eine 10-Tages Therapie, 1 Box mit alphaH®, ist € 64, eine 30-Tage Therapie, 3 Boxen ist € 165.